Ausbildungsberuf: Industriemechaniker (m/w)

Du bastelst und reparierst gern Dinge im Haushalt und interessierst dich für Technik? Du möchtest gern mal Maschinen bauen? Dann erlerne den Beruf des Industriemechanikers (m/w) und bewirb dich bei SKM!

Der Maschinenbauer

Dreieinhalb Jahre dauert die Ausbildung zum Industriemechaniker (m/w). Darin lernt man, wie man Maschinen baut, in Betrieb nimmt und wartet.

Was macht man in diesem Beruf?

Der Industriemechaniker (m/w) sorgt dafür, dass Maschinen und Fertigungsanlagen betriebsbereit sind. Er stellt Geräteteile, Maschinenbauteile und ‑gruppen her und montiert diese zu Maschinen und technischen Systemen. Anschließend richtet sie diese ein, nimmt sie in Betrieb und prüft ihre Funktionen. Zu seinen Aufgaben gehören außerdem die Wartung und Instandhaltung der Anlagen. Der Industriemechaniker (m/w) ermittelt Störungsursachen, bestellt passende Ersatzteile oder fertigt diese selbst an und führt Reparaturen aus. Nach Abschluss von Montage­ und Prüfarbeiten weist er Kollegen oder Kunden in die Bedienung und Handhabung ein.

Wo findet die Ausbildung statt?

Bei SKM und in der Berufsschule (Berufliches Schulzentrum Weißwasser).

Worauf kommt es an?

Auf Geschicklichkeit und eine gute Auge-­Hand­-Koordination (z.B. beim Montieren von Baugruppen zu Maschinen), auf Sorgfalt (z.B. beim Ausrichten und Spannen von Werkstücken), technisches Verständnis und handwerkliches Geschick (z.B. beim Warten der Maschinen und Produktionsanlagen) sowie auf eine gute körperliche Konstitution (z.B. Heben schwerer Bauteile). Bei den Schulfächern sind Physik (z.B. zum Verstehen der Grundlagen der Elektro­ und Steuerungstechnik), Mathematik (z.B. zur Berechnung der Maße, Volumina und Winkel für die Herstellung von Ersatzteilen) und Informatik (z.B. für die Arbeit mit CNC­-Maschinen) von Vorteil.

Interesse?

Dann bewirb Dich für ein Schülerpraktikum unter bewerbung@skm-group.com. Oder gleich direkt für eine Ausbildung bei uns. Wir freuen uns auf Dich!